Content

Trinkwasserprojekt - Shashemene, Äthiopien

Brève description / gestion prévue:
Gewährleistung von sicherem Zugang zu sauberem Trinkwasser

EinwohnerInnen der semi-ariden Bezirke der Region um Shashemene (Toga Woransa, Kore Borojata und Daleti Bishan) sind die Begünstigten. Insbesondere Frauen und Kinder profitieren, da sie verantwortlich sind für die Wasserversorgung der Haushalte.

Quellen erschliessen, Bau eines Reservoirs und eines Wasserverteilungssystems
Haushaltsbasierte Lösungen von „geogen“ verschmutztem Grundwasser (vulkanisches Fluor)

Die BewohnerInnen der 3 Kebeles (Bezirke) haben sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser
Durch Wasser übertragbare Krankheiten werden reduziert.
Die Arbeitslast der Frauen und Kinder bei der Wasserbeschaffung wird reduziert. Generell werden die ökologischen und wirtschaftlichen Lebensgrundlagen für eine eigenständige Bewältigung der harschen Lebensbedingungen verbessert

Informations concernant la zone visée:
Der Mangel an sauberem Trinkwasser zwingt Frauen und Kinder täglich zu kilometerlangen Fussmärschen. Zahlreiche Kinder, vor allem Mädchen, können erwiesenermassen nicht zur Schule, weil sie für die Wasserversorgung ihrer Haushalte zuständig sind. Zudem verbreiten sich durch Wasser übertragbare Krankheiten. Oft nutzen Tier und Mensch dieselben Quellen, was die Übertragungen noch beschleunigt.

 

 

» Retour

 

Organisation: EPER

Pays: Éthiopie

Début:

Fin:

Ville / Pays: Village

Remarques:

Bénéficiaires: 16000 personnes

Montant total: CHF 957'084

Solde à financer: CHF 40'000