Inhaltsbereich

Newsdetail

Newsdetail

< Locarno bekommt das Label "solidarit'eau suisse-Gemeinde"
17.01.2012

Abtwil St.Josefen, Ascona, Lumino, Maur, Münsingen, Origlio sowie Vevey und Genf leisten nachhaltig ihren Beitrag. Bottmingen, Ebikon, Estavayer-le-Lac, La Punt Chamues-ch, Luzern, Nyon, Oberwil und VITEOS werden solidarisch.

Zum Ende des Jahres zeigten sich viele Gemeinden solidarisch: Die „solidarit’eau suisse-Gemeinden“ Ascona, Lumino, Münsingen und Service Intercommunal de Gestion Vevey (SIGE) spenden 2011 erneut mindestens einen Rappen pro Kubikmeter verbrauchtem Trinkwasser. Ebikon, Estavayer-le-Lac, La Punt Chamues-ch und Nyon erhalten neu das Label „solidarit’eau suisse-Gemeinde“. Fünf Franken pro verkaufte Wasserkaraffe der Services Industriels de Genève (SIG) fliessen weiterhin in ein solidarit’eau suisse Projekt. Abtwil-St.Josefen, Maur und Origlio unterstützen nachhaltig ein Folgeprojekt. Bottmingen, Oberwil, Luzern und die Association intercommunale VITEOS SA spenden neu an ein Trinkwasser-Projekt von solidarit’eau suisse.


Mit den insgesamt rund 285’000 CHF können in Äthiopien, Benin, Ecuador, Kenia, Madagaskar, Mali, Mauretanien, Nepal, Nicaragua, Tansania und Vietnam Projekte realisiert werden, die den Menschen vor Ort den Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern. Die Projekte werden von Caritas, eauservice Lausanne, FSM, KIAH, H20-Energies, HEKS, Helvetas, SRK, SunDance, Swissaid und Wakina Mama na Watoto durchgeführt.