Inhaltsbereich

Helvetas

Formale Angaben

Name: HELVETAS Swiss Intercooperation
Adresse: Weinbergstrasse 22a
PLZ/Ort: 8001 Zürich
Telefon: +41 44 368 65 86
e-mail: franca.palmy@helvetas.org
Websitewww.helvetas.ch 
Rechtsform: Verein, Gründung 1955 als erste private Entwicklungsorganisation der Schweiz
Mitglieder: 35463 Einzelmitglieder, 202 Organisationen
Revisionsstelle: KPMG
Gütesiegel/Zertifizierungen für NGOs: ISO 9001, ZEWO
Partnerorganisation von: DEZA, Glückskette, LED, SECO
Jahresbudget: gesamt: 153.4 Mio. CHF; Internationale Zusammenarbeit: 124.5 Mio. CHF;
Davon Wasserprojekte: 26 Mio. CHF

Selbstverständnis der Organisation

Zweck der Organisation
Handeln für eine bessere Welt HELVETAS Swiss Intercooperation setzt sich in 33 der ärmsten Länder Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Osteuropas für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensgrundlage benachteiligter Menschen ein. Parteipolitisch und konfessionell unabhängig wird Helvetas von mehr als 100'000 Mitgliedern, Gönnerinnen und Gönnern sowie 10 ehrenamtlich tätigen Regionalgruppen getragen.
Vision: Wir wollen eine Welt, in der alle Menschen in Würde und Sicherheit selbstbestimmt leben können und der Umwelt Sorge tragen.

Mission: Wir engagieren uns für benachteiligte Menschen und Gemeinschaften in Entwicklungsländern, die ihre Lebensbedingungen aktiv verbessern wollen.

Thematische und geografische Schwerpunkte in der internationalen Zusammenarbeit

  • Zugang zu sauberem Trinkwasser
  • Bekämpfung von Unterernährung
  • Förderung von Einkommensmöglichkeiten
  • Stärkung der Schul-und Berufsbildung
  • Schutz der natürlichen Resssourcen als Lebensgrundlage

Kompetenzen im Bereich Wasser

Regelmässige Projekte
Trinkwasser seit 1970
Sanitäre Einrichtungen zunehmend seit den 90er Jahren
Quellschutz zunehmend seit den 90er Jahren

Durchschnittliche Anzahl Projekte pro Jahr im Bereich Wasser
55 Anzahl Projekte im Jahr
Bemerkungen: Die Projekte laufen über mehrere Jahre und umfassen alle drei Bereiche (Trinkwasser, Sanitäre Einrichtungen und Quellschutz). Nutzniesser: jährlich rund 469'200 Personen

Erwähnenswerte spezifische Ansätze oder Methoden
Zentral ist die Förderung lokaler Strukturen, die den nachhaltigen Unterhalt der Wasserversorgungen gewährleisten (Gemeindeebene, Privatsektor, etc.) 

Mitgliedschaften in Fachorganisationen im Wasserbereich
Aguasan, Skat