Inhaltsbereich

Schweizerisches Rotes Kreuz

Formale Angaben

Name: Schweizerisches Rotes Kreuz - Internationale Zusammenarbeit
Adresse: Rainmattstrasse 10
PLZ/Ort: 3001 Bern
Telefon: 031 387 72 88
e-mailmargrit.schenker(a)redcross.ch
Websitewww.redcross.ch
Rechtsform: Verein, Gründung 1866
Mitglieder: 24 Kantonalverbände, 10'000 Freiwillige
Kontrollstelle: Ernst & Young
Qualitätsmanagement: ZEWO
EZA Vertragspartner: DEZA, Glückskette
Jahresbudget: gesamt: 15'000'000 CHF - Wasser/Sanitation/Quellschutz: 850'000 CHF

Selbstverständnis der Organisation

Vision/Mission
menschliches Leiden lindern, Leben und Gesundheit schützen, der Würde des Menschen Achtung verschaffen

Rotkreuzgrundsätze: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität

Arbeitsweise
Das SRK leistet einen Beitrag für eine selbstbestimmte und eigenständige Entwicklung hauptsächlich im ländlichen Raum. Es unterstützt und berät seine Partner (NGOs, Basisorganisationen, Gesundheitsbehörde), in den Schwerpunktländern des SRK verfügt es über eine Delegation.

Projektschwerpunkte
Gesundheit auf Gemeinde- und Distriktebene, Bekämpfung von Infektionskrankheiten mit Schwerpunkt auf HIV+AIDS, Familiengesundheit, Augenmedizin, Blutspendewesen

Kompetenzen im Bereich Trinkwasser, sanitäre Anlagen, Quellschutz

Regelmässige Projekte
Trinkwasser seit 1970
Sanitäre Einrichtungen seit 1970
Quellschutz seit 1980

Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen sind in die umfassenden Gesundheitsprogramme integriert.

Durchschnittliche Anzahl Projekte pro Jahr
Trinkwasser: 6
Sanitäre Einrichtungen: 10
Quellschutz: 4

Zahlen und Budget beziehen sich auf das Jahr 2006.

Ansätze, Methoden, Instrumente
Zentrale Komponente der Programme ist die Förderung der Eigenverantwortung der Bevölkerung und die Hilfe zur Selbsthilfe (Empowerment und WHO-Ansatz "Community Action for health"). Die Projekte sind eng mit den (Gesundheits-)Behörden koordiniert, um Parallelstrukturen zu vermeiden. Die Stärkung dezentraler Trägerschaften sowie breite Abstützung der Projekte unterstützen die Nachhaltigkeit. Gender, do no harm und HIV+AIDS sind in allen Programmen integrierte Querschnitt-Themen.

Mitgliedschaften in relevanten Fachorganisationen
keine Angaben

Bemerkungen
Das SRK führt Programme in den Bereichen Katastrophenhilfe, Wiederaufbau und EZA durch. Die aufgeführten Zahlen beziehen sich nur auf EZA.