Inhaltsbereich

Wakina Mama na Watoto

Formale Angaben

Name: Stiftung Wakina Mama na Watoto, Martina De Pasquale
Adresse: Schwimmbadweg 13
PLZ/Ort: 4144 Arlesheim
Telefon: +41 44 404 26 03
E-mailm.depasquale(a)startbahnwest.ch
Webseitewww.wakina.ch
Rechtsform: Verein, gegründet 1994
Mitglieder:
Kontrollstelle:
Qualitätsmanagement:
EZA Vertragspartner:
Jahresbudget: 350'000 CHF - Wasser/Sanitation/Quellschutz: 200'000 CHF

Selbstverständnis der Organisation

Vision/Mission
Stiftungsziel: Die Stiftung hat es sich zum Ziel gemacht, die wirtschaftliche und soziale Situation der Menschen in Hezya und Umgebung nachhaltig zu verbessern. Es soll auch verhindert werden, dass die junge Bevölkerung in die Städte abwandern (Landflucht).

Philosophie: Wakina Mama na Watoto bietet Hilfe zur praktischen Selbsthilfe. Deshalb werden alle Projekte von Grund auf zusammen mit der einheimischen Bevölkerung geplant und durchgeführt. Die Projektarbeiten sind so organisiert, dass alle in Hezya und Umgebung ansässigen Menschen davon profitieren können. Im Hinblick auf die Verbesserung der Lebensbedingung zukünftiger Generationen, liegt das Augenmerk der Stiftung vor allem aber auch auf der Frauen und Jugendförderung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen (Wasser, Boden, Holz).

 

Arbeitsweise der Organisation
Der Stiftungsrat hat neben Präsidium und Vizepräsidium weitere Funktionen definiert (Gesundheit/Wasser,Landwirtschaft,Ausbildung...) Der gesamte Stiftungsrat arbeitet ehrenamtlich. Für jedes Projekt werden Projektgruppen (aus den Stiftungsräten angereichert mit Fachspezialisten) zusammengestellt. Die Umsetzung vor Ort wird vom tansanischen Projektleiter getätigt. Oft auch mit Unterstützung von Volunteers aus der Schweiz (z.B. Studenten, Abgänger einer Hochschule oder sonstige Fachpersonen).

Projektschwerpunkte
Da Wakina Mama na Watoto beinahe die einzige tätige Entwicklungsorganisation in der Region ist, sind die Schwerpunkte sehr umfassend.

  • Gesundheitswesen (darunter gehört auch der Bereich Trinkwasser)                        
  • Landwirtschaft
  • Ausbildung
  • allgemeine Unterstützungen

Kompetenzen im Bereich Trinkwasser, sanitäre Anlagen, Quellschutz

Regelmässige Projekte
Bis anhin wurden in diesem Bereich keine Projekte getätigt. Ausser dass die Stiftung eine Verbindungsbrücke gebaut und hier der Quellschutz eine wichtige Rolle gespielt hat.

Durchschnittliche Anzahl Projekte pro Jahr, resp. Begünstigte pro Jahr
Es wird kein anderes Wasserprojekt in diesem Jahr getätigt.

Ansätze, Methoden, Instrumente
Das Wasserprojekt wurde gemeinsam mit Fachspezialisten aus de Schweiz und Tansania geplant. Hier entstand ein regelmässiger Austausch. Gemäss unserer Arbeitsphilosophie überprüft und begleitet ein Volunteer (ETH-Absolvent mit Schwerpunkt Wasser, Bodenerosion) das geplante Wasserprojekt. Zudem weilte im April 2008 für 4 Wochen ein Brunnmeister der Gemeinde Arlesheim vor Ort, um weitere fachliche Unterstützung zu leisten.