Inhaltsbereich

Durch Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessern sich die Lebensumstände von bolivianischen Dorfgemeinschaften

Anzahl Begünstigte

Wasserversorgung: 2674 Personen, 563 Familien
Sanitäre Einrichtungen: 150 Personen

Das Projekt begünstigt 563 Familien (ca. 2’674 Personen) aus zwölf Gemeinden, welche keinen Zugang zu Trinkwasser haben.

Beitrag zur Erreichung der Milenniumsziele

Ca. 2674 Personen erhalten neu eine sichere Versorgung mit Trinkwasser.


Der Bau von sanitären Einrichtungen ist im vorliegenden Projekt nicht vorgesehen. Des Zugang zu sanitären Einrichtungen entspricht jedoch einem Bedürfnis der Zielgemeinden. Über Lobby- und Advocacyarbeit werden die lokalen Partner und Gemeinden gegenüber den zuständigen staatlichen Stellen unterstützt. Gleichzeitig werden die begünstigten Familien im Rahmen der Hygieneschulungen zum Stellenwert von sanitären Einrichtungen und deren positive Auswirkungen auf die Lebenssituation sensibilisiert und dadurch animiert, sich aus Eigeninitiative um Möglichkeiten und Lösungen für die Einrichtung derselben zu bemühen.

Armutsbezug

Ca. 95 % der Begünstigten lebt unter der Armutsgrenze.

Bolivien ist nach wie vor das ärmste Land Südamerikas; in ländlichen Gebieten leben teilweise über 80% der Bevölkerung in extremer Armut. Dies führt zu einer verstärkten Abwanderung vom Land in die Städte, wobei inzwischen bereits 70% der Bevölkerung in den urbanen Zentren lebt, wo die Zahl der Armen entsprechend zunimmt und weder die öffentlichen Dienstleistungen noch die möglichen wirtschaftlichen Oportunitäten mit der demografischen Entwicklung Schritt halten können. Deshalb sind Investitionen insbesondere in ländliche Gebiete von grosser Bedeutung für die Armutsbekämpfung.

Öffentliche Einrichtungen

Trinkwasserversorgung: 150 ungefähre Anzahl Nutzer
Sanitäre Einrichtungen: 150 ungefähre Anzahl Nutzer

Vom Projekt profitieren die Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen in den zwölf Gemeinden, mit welchen gemeinsam Schulungen und Kurse zu Hygiene- und Gesundheitsfragen durchgeführt und Schulkomitees zu Wasser und Hygiene aufgebaut werden.

 

 

» Zurück zur Projektliste

 

Organisation: Caritas Schweiz

Land: Bolivien

Beginn: 01.01.2015

Ende: 31.12.2017

Stadt / Land: Dorf

Bemerkungen: Bolivien / Departament La Paz / Bezirk Sapahaqui und Patacamaya
Gemeinden: Poconi, Jallallica, Poopo, Sapini Castilluma, Esmeralda, Collpuma A-B, La Joya, Huarahuarani, Capunata, Jatuquira, Collpa Huancarani, Mamurasi

Anzahl Begünstigte: 2674 Personen

Geldbedarf: CHF 232'398

Restbetrag: CHF 232'398