Inhaltsbereich

Zugang zu Trinkwasser und Förderung guter Hygienepraktiken in Hawassa, Äthiopien

Projektplanung

Im Juli 2018 wurde zusätzlich zu Kampagnen zur Wasserqualitätsanalyse eine Umfrage mit Hilfe von Formularen durchgeführt, um die Motivation der Bevölkerung zu untersuchen, Wasser von guter Qualität zu erhalten. Während dieser Kampagne wurde eine Analyse des Kontextes und der Akteure durchgeführt.
Die Beteiligung der Bevölkerung wird dem Ort der Interventionen angepasst sein. In den Stadtvierteln wird die Bevölkerung zusammen mit den öffentlichen Ansprechpartnern, den Kommunen und Wasserbehörden, einbezogen. In ländlichen Gemeinden wird die Bevölkerung durch ihre lokalen Führer einbezogen.
Die Gemeinden werden an der Bildung von Genossenschaften beteiligt, die die Aufgabe haben, Ferrozement - Tanks zu errichten und soziale Unternehmen für die lokale Produktion und den Verkauf des zur Desinfektion verwendeten Chlors durch die WATA - Technologie zu schaffen. Diese Elektrolyse-Technologie zur Bildung von Hypochlorit verwendet Chlor aus Speisesalz als Grundstoff.

Technische Angaben zum Projekt

Wasserspeicher-, und desinfektionssysteme werden an Verteilungsstellen installiert, die an das Wassernetz der Verwaltung angeschlossen sind. Die Reinigung erfolgt durch Analyse der im Wasser vorhandenen Chlormenge und durch Chlorierung, um eine freie Chlormenge zwischen 0,3 und 0,5 mg / l zu erhalten. Diese ist zur Verhinderung einer erneuten Kontamination erforderlich. Das System besteht aus einem Sensor für freies Chlor, einem Arduino-Controller und einem automatischen Dispenser.


Es werden keine neue Wasserressourcen genutzt, denn das Problem hängt in erster Linie mit einer schlechten Wasserqualität zusammen und nicht mit einer unzureichenden Wasserquantität. Die bevorzugten Quellen sind diejenigen, die keine signifikante Verunreinigungen durch Fluor aufweisen, welche in der gesamten Region des Rift Valley häufig vorkommen.

Einbezug der Frauen

Die Genossenschaften werden die aktive Rolle der Frau fördern und werden zu 50% aus Frauen bestehen. Äthiopien besteht aus einem Mosaik / Kaleidoskop ethnischer Gruppen mit sehr unterschiedlichen Sitten und Sprachen. Vielfalt führt manchmal zu Konflikten. Um in diesem Zusammenhang tätig zu werden, sind fundierte Kenntnisse der lokalen sozio-kulturellen Realität, der Machtverhältnisse in den Gemeinden und der Funktionsweise von Institutionen von grundlegender Bedeutung. Die langjährige Erfahrung von SAED & SUPSI in der Region hat bereits in der Vergangenheit die Bewältigung dieser Situationen ermöglicht, auch in den letzten turbulenten Phasen des politischen Wandels (Ausnahmezustand der letzten 3 bis 4 Jahre). Bei der Wahl der begünstigten Gemeinden wird den am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen absoluten Vorrang eingeräumt.

Wassernutzung/Hygiene

Wasserverteilungsstellen und Kioske, die freie Chlorlösungen verkaufen, werden in Zusammenarbeit mit den kommunalen Gesundheitsbehörden als zentrale Anlaufstellen zur Förderung guter Hygienepraktiken eingesetzt.

Nachhaltigkeit

Das institutionelle Engagement der Gemeinden wurde oben beschrieben. Andere Aspekte im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit des Projekts sind:

i) Die soziale Dimension: Die am stärksten gefährdeten Bevölkerungsschichten werden bei der Wahl der Gemeinden und Quartiere bevorzugt, in denen das Projekt durchgeführt wird

ii) Die Umweltdimension: Die wichtigsten Umweltauswirkungen des Wassersektors beziehen sich auf Abwässer, die nicht gereinigt werden und in Oberflächengewässer gelangen. Neben der Fäkalienkontamination wird Abwasser durch alle anderen in kosmetischen, medizinischen und Reinigungsmitteln enthaltenen Substanzen, dies geschieht insbesondere im städtischen Kontext. Neben der Förderung guter Hygienepraktiken zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten wird es auch möglich sein, das Bewusstsein für deren Bedeutung und, soweit möglich, für einen nachhaltigen Umgang mit Abwasser zu schaffen.

iii) Die wirtschaftliche Dimension: Die lokale Produktion von Chlor für die Vermarktung durch soziale Unternehmen, eine Aufgabe, die zwar nicht einfach, aber von großer Bedeutung ist, würde die Schaffung eines Netzwerks lokaler Kleinunternehmen gewährleisten.

 

 

» Zurück zur Projektliste

 

Organisation: Associazione SAED Etiopia

Land: Äthiopien

Beginn: 01.04.2019

Ende: 31.03.2022

Stadt / Land: Stadt, Dorf

Bemerkungen: Osservazioni Il progetto prende in considerazione diverse comunità che spaziano da quartieri urbani/periurbani a comunità rurali.

Anzahl Begünstigte: 10000 Personen

Geldbedarf: CHF 165'000

Restbetrag: CHF 165'000