Inhaltsbereich

Umweltbildungs-, Hygiene- und Abwasserprojekt in Schulen in den Randgebieten von Ouagadougou

Partner

Bureau de coordination du CEAS au Burkina Faso

Die CEAS ist eine Schweizer Stiftung, die seit 1980 auf dem afrikanischen Kontinent tätig ist. Die NGO ist seit 1980 in Burkina Faso präsent. Seit 2005 gehört zudem die Abfallwirtschaft zu den vier Kompetenzbereichen des CEAS in Burkina Faso. Seitdem unterstützt sie mittelständische Gemeinden bei ihren Bemühungen, kommunale Arbeiten im Bereich der sanitären Grundversorgung zu managen. Seit 2007 läuft mit dem lokalen Koordinationsbüro in Burkina Faso ein Projekt zur Unterstützung der Hausmüllentsorgung.
Der CEAS-Ansatz besteht darin, innovative Techniken und Technologien zu entwickeln oder anzupassen, um sie an eine grösstmögliche Zahl von Begünstigten in afrikanischen Ländern zu verbreiten. Forschungs- und Ausbildungsansätze stehen dabei im Mittelpunkt.

Controlling

Aktivitätsüberwachungssystem und Wirkungsanalyse:
Ein Projektbegleitsystem während und nach der Umsetzung wird vom Projektlenkungsausschuss geleitet. Das Projektteam wird vierteljährlich eine Zusammenfassung erstellen und ein Begleitsystem einrichten.
Das CEAS-Koordinationsbüro verfügt über einen erfahrenen Monitoring- und Evaluierungsbeauftragten. Um die Auswirkungen des Projekts auf die SchülerInnen zu überprüfen, ist mittelfristig eine Evaluierung der Aktivitäten geplant. In diesem Stadium könnten Anpassungen entsprechend den bei der Entwicklung des Projekts beobachteten Schwächen vorgenommen werden.
Schliesslich werden die Koordinatorin und der Projektleiter der Abteilung Abfallmanagement & Abwasserentsorgung des CEAS im Rahmen ihrer Mitverfolgungsstätigkeit regelmässige Kontroll- und Evaluierungsbesuche durchführen.
Kapitalisierungsart:
Auf nationaler Ebene können Dokumente zur LehrerInnen- und SchülerInnenausbildung an das Ministerium für Bildung und Alphabetisierung sowie an das Ministerium für Wasser und Abwasser geschickt werden.
CEAS verfügt in Burkina Faso über ein Netzwerk von PartnerInnen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen, einschließlich der Hygiene und dem Abwassermanagement. Dies ermöglicht einen wertvollen Erfahrungsaustausch. Schliesslich werden die Ergebnisse des Projekts auf internationaler Ebene im Rahmen des internationalen CEAS-Netzwerks zugunsten der Institutionen des globalen Südens, die Mitglieder dieses Netzwerks sind, kapitalisiert.

 

 

» Zurück zur Projektliste

 

Organisation: CEAS Centre Ecologique Albert Schweitzer

Land: Burkina Faso

Beginn: 01.10.2018

Ende: 30.09.2020

Stadt / Land: Kleinstadt

Bemerkungen: Stadtrandgebiete

Anzahl Begünstigte: 4000 Personen

Geldbedarf: CHF 34'500

Restbetrag: CHF 34'500