Inhaltsbereich

Martin Graf

Geschäftsführer der Gradec GmbH

"Wasser bedeutet Leben! Ohne Wasser fehlt die Grundlage für irdisches Leben. Doch gehen wir Menschen mit unserem kostbarsten Gut völlig verantwortungslos um. In der ersten Welt verschmutzen wir täglich riesige Mengen an Trinkwasser. Einzelne Länder bemühen sich zwar, dieses in einem aufwendigen und teuren Verfahren wieder zu reinigen. Andere - Australien als Beispiel - verlängern ihre Abwasserrohre ins Meer. In der zweiten und dritten Welt dienen Gewässer häufig als Deponien für den Abfall menschlicher «Zivilisation».
Dies muss sich ändern! Solidarit'eau suisse gibt uns die Möglichkeit, uns für den respektvollen Umgang mit Wasser zu engagieren.

Anlässlich meines Projektaufenthaltes in den Usambara-Bergen von Tansania im November 2016 stellte ich fest, dass fünf Dörfer nur noch über eine wöchentlich einmalige Wasserzufuhr an einer Zapfstelle verfügten. Die Knappheit ist eine Folge von Abholzung, unsachgemässer Bewirtschaftung und der einsetzenden Klimaveränderung.
Die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser wird in den nächsten Jahrzehnten gerade in Entwicklungsländern Thema Nr. 1 auf der Agenda von Behörden und Institutionen sein. Solidarit'eau suisse kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten.

Sowohl meine berufliche Herkunft als Agronom als auch meine bisherige politische Tätigkeit verbinden mich mit dem Thema Wasser. So gibt es ohne Wasser keine Landwirtschaft. Und ohne Wasserversorgung kann keine Gemeinde existieren. Die hohen Ausgaben für Wasserversorgung und Abwasserklärung in den Budgets unserer Schweizer Gemeinden zeigen die Bedeutung des Themas."

______________________________________________________________________________________________________________________

Martin Graf wurde 1954 in Schaffhausen geboren, ist Vater von fünf erwachsenen Kindern und wohnt mit seiner Frau in Effretikon. Als Ingenieur-Agronom ETH arbeitete er lange Jahre für AGRIDEA Lindau. Seine berufliche Tätigkeit verbindet ihn eng mit Fragen und Problemen des ländlichen Raumes.

Nach seiner Rückkehr aus der Entwicklungszusammenarbeit in Tansania wurde Martin Graf 1990 in den Grossen Gemeinderat von Illnau-Effretikon gewählt. Vier Jahre später schaffte er den Sprung in den Stadtrat. Ab 1998 amtete er 13 Jahre lang als Stadtpräsident. Ab 2011 stand Martin Graf als Mitglied des Zürcher Regierungsrates während vier Jahren der Direktion der Justiz und des Innern vor.

Heute ist Martin Graf Geschäftsführer der Gradec GmbH. Mit seiner Erfahrung als Projektleiter ist er in erster Linie für die Stiftung Fintan und deren Betriebe in Rheinau (ZH) tätig.

www.martingraf.ch / www.gradec.ch

______________________________________________________________________________________________________________________